Unser Sektionskreuz Hagenbroich-Windberg

Von der Grefrather Straße am nördlichen Ende von Hagenbroich über den Vitusweg oder von der  Kempener Straße über den Vitusweg kommt man am Kreuzungspunkt dieser beiden Wege an eine begrünte Stelle mit einer Bank und einem kleinen Holzzaun und findet dort ein mächtiges Holzkreuz.  

Der Chronist der Maria-Lichtmeß-Bruderschaft berichtet, dass 1943 Rektor Giesenfeld in einer Ansprache die Errichtung eines Wegekreuzes vorgeschlagen hat. Der Gedanke wurde in die Tat umgesetzt und das Kreuz am Karfreitag, dem 7.4.1944, eingeweiht. Die ursprüngliche Stelle unweit des jetzigen Standorts am Hof Heitzer, an der Kreuzung von Vitusweg und Weg zur Floethütte, musste zur Flurbereinigung in den 60er Jahren aufgegeben werden. Für das Balkenkreuz wurde die Eiche von Anwohnern gestiftet, eingeschnitten und als Kreuz hergestellt. Der Korpus, geschnitzt von Johannes Naus, wurde erst später angebracht.

Nachbarn sorgen jetzt dafür, dass die Anlage stets gepflegt ist und ein Kerzenlicht brennt. Hin und wieder versammelt man sich am Kreuz zum Gebet. Beim Schützenfest findet dort traditionell ein Gottesdienst statt.  -HA-

Sektionskreuz