Schill’sche Offiziere

Schill’sche Offiziere in der Maria-Lichtmeß-Bruderschaft



Zum Schützenfest 1958 wurden die Schill’sche Offiziere aus den Reihen der
Feuerwehr Hagenbroich-Windberg gegründet.

 


zur Geschichte der Schill’sche (Wikipedia):
Der preußische Major Ferdinand von Schill unternahm 1809 eigenmächtig und ohne Einverständnis der preußischen Militärführung den Versuch, militärischen Widerstand gegen die französische Besatzung zu leisten. Ihm unterstand dabei das Schillsche Freikorps. Am 31. Mai fiel Schill und 11 Offiziere sowie 557 Unteroffiziere wurden gefangen genommen. Die Offiziere wurden in verschiedenen Festungen gefangen gehalten und kamen im August 1809 nach Wesel am Niederrhein. Dort wurde der Prozess gegen sie geführt und alle elf Angeklagten gemäß einem vorherigen Befehl Napoleon Bonapartes am 16. September 1809 zum Tode verurteilt. Sie wurden am selben Tag auf einer Wiese nahe der Lippe erschossen.

 


Das Schill’sche Denkmal auf der Rhein-/Lippewiese bei Wesel
Inschrift „Sie starben als Preußen und Helden am 16. September 1809“


Hauptmänner der Schill’sche Offiziere:

  1958    Eugen Kochs
  1969    Aloys Heitzer
  1973    Hans Erkes
  1977    Hans Küppers
  1980    Heinz-Josef Schönkes
  1985    Heinz-Josef Schönkes
  1989    Hans Küppers
  1995    Bernd Platen
  2000    Bernd Platen
  2005    Manfred Kudlich
  2010    Manfred Kudlich
  2014    Manfred Walther

 

 

Schill’sche Offiziere beim Schützenfest Sept.1958

 

Beim Schützenfest 1989 mal als grüne Husaren, für alle Körperfüllen gab es keine passenden Schill’sche Uniformen

 
Schill’sche Offiziere beim Schützenfest 2014

 

Aktuell 2022 bei den Schill’schen Offiziere:
Manfred Walther, Manfred Kudlich, Bernd Platen, Karl-Willi Platen, Helmut Kothes, Wilhelm Dammer, Peter Wiemes, Hans-Josef Keysers, Ludwid Fretz, Peter Luhnen, Johannes Ix, Michael Zanders, Benny Schmitz-Zerres, Rüdiger Litzbarski, Peter Steffes, Jörg Albrech, Peter Handik, André Schroll,